Brennen Elektroautos leichter ab als Autos mit Verbrennungsmotor?

NEIN. Jede Art von Treibstoff kann Feuer fangen, brennt er erst einmal, ist es schwierig, den Wagen zu retten, Allein in Deutschland kommt es im Durchschnitt zu mehr als 30 Autobränden pro Tag.

Kann ein Elektroauto mittels Fotovoltaikplatten geladen werden?

JA. Rechnet man mit 15.000 Kilometern pro Jahr, reichen etwa 30 Quadratmeter Solarplatten aus, um genügend Strom für das Elektroauto zu produzieren.

Wieviel kostet ein Elektroauto?

Die Preise sind höchst unterschiedlich – Grundsätzlich sind Kleinstwagen ab etwa 10.000 Euro zu haben, Kleinwagen ab etwa 20.000 Euro, Mittelklassewagen ab etwa 30.000 Euro. Wer einen Sportwagen der Marke Tesla haben möchte, muss dafür 80.000 Euro auslegen. Tesla will aber in Zukunft auch billigere Modelle anbieten.

Wie viel Strom braucht es für 100 Kilometer?

Im Durchschnitt verbraucht ein Elektroauto 15 bis 20 Kilowattstunden auf 100 Kilometer. Mit den gängigen Energiepreisen bezahlt man also für 100 Kilometer 3 bis 4 Euro. Bei Benzin oder Diesel sind es im Vergleich 7 bis 10 Euro.

Schaffen Elektroautos auch Bergstraßen?

JA, sehr gut sogar. Zwar steigt hier der Verbrauch an, dafür wird beim Abwärtsfahren die Batterie wieder aufgeladen. Geht man vom Gas runter, schaltet das Auto selbst auf Rekuperation, und die Batterie wird wieder geladen. Das schon die Bremsen!

Spritverbrauch senken – Jetzt ansehen!

Günstigen Strom – So funktioniert's!